Unsere Projekte - Förderverein Hammerwaldschule e.V. - Hirzenhain

Förderverein Hammerwaldschule e.V.
Förderverein Hammerwaldschule e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
Boomhackers

Was sind Boomwhackers?

Boom = Lautmalerei wie „Bumm“;  to whack = schlagen

Boomwhackers sind unterschiedlich lange und bunte Kunststoffröhren.

Ursprünglich aus den USA kommend, wurden sie vor einigen Jahren hier in Deutschland eingeführt und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Boomwhackers sind tonal aufeinander abgestimmt. Die bunten Röhren sind hervorragend geeignet, um Schülerinnen und Schülern den Spaß am gemeinsamen Musizieren schmackhaft zu machen.

Mit den unterschiedlich langen Instrumenten erzeugen die Kinder durch das Schlagen gegen den eigenen Körper (z.B. Hand, Bein, Fuß etc.) sämtliche Töne der Tonleiter. Hier kann jeder sofort mitmachen. Die Instrumente sind leicht, einfach zu handhaben und vielseitig einsetzbar. Sie sind insbesondere auch für Schülerinnen und Schüler ohne Instrumentalerfahrung und mit motorischen Schwierigkeiten geeignet. Boomwhackers eignen sich sehr gut zur Gruppenarbeit, mit ihnen können Rhythmen, Melodien und sogar Harmonien erzeugt werden.


Jelly Beamer
Jelly Beamer mit Slat und Piggy für die Hammerwaldschule

Ungefähr 30 % der Schüler der Hammerwaldschule sind nicht oder wenig sprechend. Diese Schüler erhalten besondere Förderung durch Maßnahmen der sogenannten Unterstützten Kommunikation. Der Förderverein hat in der Vergangenheit diese besondere Unterrichtsmethode durch die Anschaffung von elektronischen Sprachausgabegeräten und Tastern zur Kommunikationsanbahnung ermöglicht.

In diesem Jahr stellte der Förderverein die Geldmittel für die Anschaffung eines besonderen Gerätes zur Kommunikationsanbahnung, nämlich eines Jelly Beamers mit Slat zur Verfügung. Der Jelly Beamer ist eine Funktaste mit besonderen Funktionen. Durch diese Taste können batteriebetriebene Spielzeuge und über einen sogenannten Powerlink alle elektrischen Geräte kabellos gesteuert werden. Das ermöglicht zum eine größere Reichweite und das Problem des Verknotens der Kabel entfällt. Die Slat-Funktion ermöglicht verschiedene Betriebsarten durch Schalten - das Gerät wird durch Tastendruck ein- bzw. ausgeschaltet -, durch Halten – der Taster muss zum Aufrechterhalten der Gerätefunktion gedrückt gehalten werden - und durch einen Timer - das Gerät schaltet sich nach einer bestimmten Zeit wieder aus und muss dann durch Tastendruck wieder eingeschaltet werden.

Mittels diese Gerätes ist es auch Schülern mit stark eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten möglich Zusammenhänge von Ursache und Wirkung zu erfahren. Das ist eine wichtige Erfahrung, die in der weiteren Entwicklung eine Voraussetzung für die Bedienung von Sprachausgabegeräten ist.
Zusätzlich ermöglichte der Förderverein die Anschaffung eines batteriebetriebenen kleinen rosa Spielzeugschweinchens mit Namen Piggy. Dieses Spielzeug hat einen sehr hohen Aufforderungscharakter. Gemeinsam mit dem Funktaster wird dieses Gerät zur Kommunikationsanbahnung mit Erfolg in einem Sprachkurs eingesetzt, indem die teilnehmenden nicht oder wenig sprechenden Schüler zum Einsatz von einfachen elektronischen Sprachausgabegeräten vorbereitet werden.
Moto-Pad





Das Moto-Pad ist ein Gerät um den Gleichgewichtssinn zu fördern und aus zu prägen.

Durch eine gegenläufige Rotation von zwei Holzscheiben wird eine Kreisbewegung erzeugt, die im Liegen, Sitzen und Stehen erfahren werden kann, aber auch im Rollstuhl oder in einem Sitzsack. Das Motopäd ist ein Trainingsgerät für Balance, Koordination und Feinmotorik.






Spielgeräte


Die neuen Spielgeräte sind da!

Der Förderverein hatte sich dafür eingesetzt, dass neben der tollen neuen Kletter-Pyramide auch noch ein Spielgerät angeschafft wird, dass von Kindern im Rollstuhl/ vom Rollstuhl aus bespielt werden kann.

Frau Grimm, zuständig für die Körperbehinderten-Abteilung erkundigte sich und stellte dem Förderverein ein Spielgerät, bzw. einen Spielgerätepark vor.

Da das Budget des Wetteraukreises ausgeschöpft war, finanzierte der Förderverein den größten Anteil der Anschaffungskosten mit 7000 €, was darüber hinaus geht, wird die Schule übernehmen.






Snoezelraum




Der Snoezelraum wurde mit finanzieller Mithilfe des Fördervereins eingerichtet.

Der Raum wurde weiß gestaltet, sodass Wände, Boden und Decke als Projektionsflächen dienen können. Wasserbett, Sitzkeil und Schaumstoffboden ermöglichen es, sich seinen Sitzplatz selbst zu wählen.

Eine Musikanlage sorgt für angenehme Hintergrundmusik.

Steuerbare Projektoren, eine Wassersäule, ein Fasernhebel und  eine Discokugel erzeugen viele unterschiedliche Lichtreize.




Vogelnestschaukel




Die Vogelnestschaukel wurde im Dezember 2005 auf dem Gelände der Hammerwaldschule aufgebaut.

In dem großen Korb haben auch zwei Kinder neben einander Platz.

Selbst schwer mehrfach Behinderte liegen geschützt darin und genießen es, sich beim sanften Hin- und Herschwingen zu entspannen.









Your Place




Vorstandsmitglieder des Fördervereins besuchten die „Komm rein“- Einweihung, eine Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderung.

Der Verein „Your Place“ baut ganz im Sinne des Fördervereins eine Brücke zwischen Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.

Am 24.4.2013 wird sich der Verein „Your Place“ mit seinen Vereinsräumlichkeiten interessierten Eltern der Hammerwaldschule vorstellen.







Förderverein Hammerwaldschule e.V.
Angelika Grob, Bahnhofstr. 3, 63697 Hirzenhain
+49 (0) 60 54 63 11
info@fv-hammerwaldschule.com

Created With WebSite X5
Unser Verein
©2002-2019, Förderverein Hammerwaldschule e.V., Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt